DOJO SEI SHIN

AIKIDO

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die

Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Begründer O Sensei Ueshiba Morihei (1883 – 1969) entwickelt wurde. Im Verhältnis zu den jahrhundertealten Traditionen des Budo (Weg der Kampfkünste) ist Aikido eine junge Kampfkunst, die aber nie die Verbindung zu den Wurzeln des Budo verloren hat.

Ai (verbinden, vereinen mit), ki (universelle Energie, Lebensenergie), do (Weg). Das heißt, Aikido ist der Weg zur Einheit mit Ki. O Sensei bezeichnete Aikido auch als „wago no michi“, den Weg der Harmonie. Aikido wird im Dojo (Übungsraum), auf der Tatami (Matte) nach dem Prinzip „i shin den shin“, das bedeutet von Herz zu Herz geübt.

 

Im Rahmen Ihres Studiums der Medienwissenschaft haben Silke Seibold und Isabell Wiltgen das Samstagstraining im Hochschulsport porträtiert:

Aikido Film von Campus Tv

Trainingszeiten

Hochschulsport hier

Volkshochschule hier

Auf der Seite

Aikido Kobayashi Tübingen

gibt es aktuelle Termine zu interessanten Lehrgängen und mehr zum Thema Aikido!